Digitales Marketing vs. Analoges Marketing • Katja Gersdorf

Digitales Marketing vs. Analoges Marketing – Der Mix macht es!

Worin liegt der Unterschied zwischen digitalem und analogem Marketing? Welches eignet sich besser für dich? Diese Woche soll es sich um die Unterschiede zwischen diesen Marketing-Arten drehen und warum der richtige Mix die beste Lösung ist.
Doch schauen wir uns erst einmal beides an.

Was ist digitales Marketing?

Eigentlich lässt sich sagen, dass digitales Marketing der große Überbegriff für den Einsatz computerbasierter Systeme, digitaler Technologien und digitaler Medien für die Analyse, Planung, Durchführung sowie Steuerung und Kontrolle von Marketingaktivitäten ist. Als Synonym wird auch oftmals der Begriff Online-Marketing verwendet. Was wahrscheinlich daran liegt, dass digitale Marketingaktivitäten überwiegend – wenngleich nicht zwingend – im Internet oder über mobile Geräte durchgeführt werden. Wie bei jeder Art von Marketing, geht es auch beim digitalen Marketing darum mit seinen bestehenden aber auch mit Neukunden in Kontakt zu treten. Dies geschieht über Kanäle wie zum Beispiel die Google-Suche, soziale Medien, E-Mails und der eigenen Website.
Solltest du mehr zu dem Thema wissen wollen, dann schau dir doch gern meinen Blogbeitrag «Funktioniert digitales Marketing für alle Unternehmen?» an.

Wieviel Budget wird für Digitales Marketing benötigt?

Ich höre immer wieder von meinen Kunden die Ausrede «das kostet doch viel zu viel Geld». Ja, ich sage direkt, dass es sich hier um eine Ausrede handelt. Denn oftmals ist es mehr die Angst vor dem Neuen als vor den Kosten. Natürlich kann man auch beim digitalen Marketing viel Geld investieren, dass möchte ich gar nicht abstreiten. Doch auch bei kleinem Budget sind schon gute Ergebnisse möglich.

Schauen wir uns dies einmal in einem Rechenbeispiel an:
Eine absolut einfache Website kann man sich bereits für ca. 500€ erstellen lassen. Natürlich darf man für diesen Betrag keine Meisterleistungen erwarten aber man hat schon mal eine Website. Egal wie teuer oder billig eine Seite ist: Ein responsives Design (Handy-tauglich) und eine gewisse SEO-Optimierung würde ich bei jedem Angebot voraussetzen. Damit ist schon mal ein wichtiger Baustein da. Nun geht es an die Erstellung von Social Media Accounts. Hierfür wirst du höchstwahrscheinlich keine Hilfe benötigen. Wenn du jetzt noch selber hochwertigen Content für deine Social Media Accounts und Website erstellst, warst das auch schon mit den Kosten. Natürlich kannst du dies auch sehr gut Auslagern, was aber natürlich den Kostenfaktor beeinflusst.

Aber vielleicht hast du auch schon eine Website und konntest auch schon Besucher dazu bewegen, sich für deinen Newsletter einzutragen. Aber du nutzt dieses Potential noch gar nicht richtig. Dann verschenkst du hier sehr viel Geld und du solltest einmal darüber nachdenken, an deinem E-Mail-Marketing zu arbeiten. Wie schön wäre es, wenn dein Kunde nach 28 Tagen eine Erinnerungsemail erhält, weil seine Monatskontaktlinsen bald ablaufen und er neue benötigt? Solche Automationen werden einmal erstellt und du brauchst dich nicht mehr damit beschäftigen.

Was ist analoges Marketing?

Eigentlich genau das Gegenteil vom Digitalem Marketing. 😁 Ok so einfach machen wir es nun nicht. Analoges Marketing, oder auch Offline-Marketing genannt, findet ausserhalb vom Internet statt. Typische Beispiele sind hier Werbetafeln, Printmedien, Kino-, TV- und Radio-Spots etc.

Kosten-Nutzen-Faktor beim Offline-Marketing

Nach wie vor baut ein Unternehmen, welches traditionelle hochwertige Marketing-Medien verwendet, schneller Glaubwürdigkeit auf. Dies lässt sich gut bei einer Hochglanz-Broschüre vs. PDF-Datei feststellen. Ich kann nicht wirklich sagen woran es liegt, aber anhand der Haptik und der Qualität der Broschüre schlussfolgern wir schnell auf die Qualität des Produktes.
Ich behaupte mal jeder kann irgendeinen Werbejingle von Radio oder TV mitsingen. Auch wenn wir uns nie bewusst dafür entschieden haben, die Werbung zu verfolgen, so hat sie sich doch eingebrannt. Glaubst du nicht? Ok testen wir es mal. Kannst du die folgenden Werbeslogans vervollständigen?

  • «Wenn’s ums Geld geht…»
  • «…macht Kinder froh und Erwachsene ebenso»
  • «…verleiht Flügel»
  • «Ist der Neue? Nein, mit … gewaschen»

Ich glaube, ich muss nicht noch mehr Beispiele von sehr erfolgreichen Werbeslogans bringen. Und diese sind uns alle in der Offline-Welt begegnet. Natürlich steht hinter diesem Marketing-Erfolg auch ein riesiges Budget. Doch nach wie vor lassen wir uns Offline beeinflussen.

Die Nachteile

Eines der grössten Probleme, welches ich sehe, ist die Messbarkeit von Offline-Marketingaktionen. Anders als beim Online-Marketing lassen sich hier die Erfolge nur begrenzt nachvollziehen. Wodurch sich natürlich schwierig sagen lässt, welche Reichweit erzielt werden konnte. Dies ist im Online-Marketing deutlich einfacher. Auch die Nachhaltig der Marketing-Aktionen sehe ich eher als Nachteil. Ich erreiche z.B. mit einer Reklametafel nur solange meine Zielgruppe, wie ich diese gemietet habe. Sobald diese Laufzeit beendet ist, müsste ich wieder Geld in die Hand nehmen. Auch die Aktualisierung von Informationen sind nur schwierig möglich bzw. immer mit Kosten verbunden.

Online vs. Offline Marketing

Finde deine eigene Balance

Wie wir gesehen haben, haben beide Marketing-Arten ihre Vor- und Nachteile. Daher lässt sich auch nicht pauschal sagen, auf welche du mit deinem Unternehmen setzen solltest. Die richtige Mischung aus beiden Bereichen ist daher immer der beste Weg. Bei deiner Marketing-Strategie sollte es daher wie bei Ying und Yang sein. Wenn du beides im Einklang verwendest, wird ihre Wirkung verstärkt. Dies haben auch grosse Online-Marketing-Player, wie z.B. Amazon oder Spotify erkannt. Beide nutzen mittlerweile auch Offline-Marketing. So werden z.B. gedruckte Gutscheine mit im Paket versendet, sich somit von dem Gedanken «Online vs. Offline» gelöst. Viele meiner Kunden setzen bereits auf den Marketing-Mix. So hat ein lokales Geschäft kleine Flyer ausliegen, womit sich Kunden für den Newsletter anmelden können. Andere Unternehmen stellen ihren Katalog digital zur Einsicht bereit, um schon mal die wichtigsten Informationen zu liefern, und Vorort gibt es die gedruckte Version.

Wenn auch du gern den Schritt zum Marketing-Mix gehen möchtest, dann melde dich doch bei mir und wir ermitteln gemeinsam welche Offline/ Online-Massnahmen für dein Unternehmen ideal wäre.

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Newsletter

Werde ein Teil der Community und trage Dich zum kostenfreien Newsletter ein. Du erhältst alle Neuigkeiten hinsichtlich SEO und SEA und profitierst von wertvollen Insider-Tipps.

Name(erforderlich)
Einwilligung(erforderlich)
Katja Gersdorf Newsletter

Weitere interessante Artikel

Social Media Strategie
1x1 des Marketings

In 7 Schritten zur eigenen Social-Media-Strategie

Social Media gehört mittlerweile bei den meisten Unternehmen zu den Marketing- und Kommunikationsplänen. Doch oftmals erfolgt dies ohne eine geeignete Social-Media-Strategie und dann wird verwundert

Community-Aufbau
1x1 des Marketings

Community – Wie baust du sie auf?

Immer wieder hört man den Ratschlag sich eine Community aufzubauen, um langfristig erfolgreich zu sein. Doch willst du dir wirklich eine Community aufbauen? Auf den

Community Guidelines
1x1 des Marketings

Community Guidelines

Wo Menschen zusammenkommen, gibt es Streit, Unzufriedenheit, Diskussionen. Immer wieder kann man in Facebook-Gruppen oder Kommentarspalten beobachten, wie manche User andere verbal attackieren. Das dies

Kontakt aufnehmen

Katja Gersdorf Kontakt Erstgespräch

info@katja-gersdorf.de

+41 78 88 33 090

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG

Das Impressum gilt auch für die Social Media Profile auf Facebook, Instagram, Linkedin und Pinterest

Katja Gersdorf
Dorfstrasse 26
8356 Ettenhausen
Schweiz

Unternehmens-Identifikationsnummer (UID): CHE-430.761.241

Kontakt

Telefon: +41 -78 883 30 90
E-Mail: info@katja-gersdorf.de

Redaktionell verantwortlich

Katja Gersdorf
Dorfstrasse 26
8356 Ettenhausen
Schweiz

EU-Streitschlichtung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr/.
Unsere E-Mail-Adresse finden Sie oben im Impressum.

Verbraucher­streit­beilegung/Universal­schlichtungs­stelle

Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

eRecht24 Impressum