Keyword Gap Analyse – Grundstein für mehr Sichtbarkeit

Inhaltsverzeichnis

Du betreibst eine Website und sorgst regelmäßig für neue Beiträge und Angebote, die Besucherströme und Klickzahlen bleiben jedoch aus? Konkurrierende Seiten werden bei Google und Co. weit oben gelistet, während deine in Suchmaschinen nur schwer zu finden ist? Das könnte an deinem Keyword Gap liegen.

Die Lücke schließen

Ein Keyword Gap sagt dir nichts? Das ändern wir jetzt! Das Keyword ist ein Schlüsselbegriff oder gängiges Schlagwort. Gap ist das englische Wort für Lücke. Beim „Keyword Gap“ handelt es sich also um die Lücke bei relevanten Schlüsselbegriffen.

Sicherlich hast du dich bei der Erstellung deiner Website mit verschiedenen Keywords auseinandergesetzt. Vielleicht hast du auch bereits eine richtige Keyword-Analyse durchgeführt. Dabei hast du bereits die gängigen Keywords recherchiert. Es kann aber noch weitere passende Suchworte geben, die du nicht nutzt oder mit deinem Content noch gar nicht abdeckst.

Um diese Lücke zu schließen, kannst du eine Keyword Gap Analyse durchführen.

Was ist eine Keyword Gap Analyse?

Suchen User in einer Suchmaschine nach einem Begriff, bekommen sie meist eine große Auswahl an gelisteten Seiten angezeigt. Die Suchmaschine beurteilt mit einem Logarithmus die Inhalte einer Website für bestimmte Suchintentionen. Je besser deine Site bewertet wird, umso weiter oben wird sie im Ranking platziert.

Mit einer Keyword Gap Analyse kannst du untersuchen, bei welchen Suchanfragen deine Mitbewerber in Suchmaschinen in den oberen Ergebnissen landen und ob du diese Suchbegriffe auch bedienst. So entdeckst du schnell, ob ein Konkurrent bei gleichen Begriffen besser ist oder ob er weitere Wörter oder Wortgruppen nutzt, die auch zum Angebot deiner Website passen.

Kenne deine Konkurrenz!

Betrachte die Keyword Gap Analyse als einen Teil deiner Keyword-Strategie und Konkurrenzbeobachtung. Denn so entdeckst du ungenutzte Potenziale für deine Website.

Wenn du nicht weißt, mit welchen Seiten deine Domain konkurriert, kannst du schnell und einfach eine Suchmaschine deiner Wahl befragen. Suche dafür nach den Keywords, mit denen du bereits arbeitest oder mit welchen du gerne gefunden werden willst. Die vorgeschlagenen Seiten nimmst du für den Vergleich.

Achte jetzt bereits darauf, ob bei den Suchergebnissen eher Verkaufs- oder Informationsangebote gelistet werden. Passen die angezeigten Seiten nicht zu deinem Angebot, kann das ein Hinweis darauf sein, dass du auf andere Keywords setzen solltest.

Du kannst natürlich auch Tools, wie Sistrix oder Searchmetrics nutzen, um deine Mitbewerber zu identifizieren.

Für den Vergleich solltest du Anbieter wie Amazon, Ebay, Wikipedia und Co. außen vor lassen. Durch die Größe und das breit gefächerte Angebot besetzten sie viele Keywords. Zudem dürfte das Ressourcenverhältnis sehr ungleich sein.

Wie führt man eine Keyword Gap Analyse durch?

Um herauszufinden, mit welchen Schlagworten deine Konkurrenz erfolgreich ist, musst du nicht jedes Wort und jeden Konkurrenten einzeln suchen. Hierfür bieten sich verschiedene Analyseprogramme für Website-Rankings an.

Mit SEMrush kannst du zum Beispiel fünf Domains mit deiner vergleichen und deinen Gap ermitteln. Du siehst, wie die konkurrierenden Sites ranken oder wie groß das Suchvolumen bei bestimmten Begriffen ist. Das Suchvolumen verrät dir, wie oft eine Suchanfrage zu einem Begriff in einer Suchmaschine in einem festgelegten Zeitraum erfolgt.

Weitere gängige Tools bieten etwa Xovi oder Sistrix.

Du kannst diese Tools vielfältig nutzen. So lohnt es sich herausfinden, ob deine Konkurrenten gemeinsame Keywords haben oder ob es Keywords gibt, bei denen du bereits besser rankst.

Für welches Tool du dich entscheidest, kannst du davon abhängig machen, wie häufig du damit arbeiten willst. Xovi bietet umfangreiche Funktionen, die gerade für kleinere Seiten aber häufig nicht benötigt werden. Sistrix bietet dir in vielen Fällen hilfreiche Möglichkeiten und zeigt dir Optimierungspotenziale auf.

Preislich liegen die Analyseprogramme etwa auf einem Level, bieten aber alle auch kostenlose Testmöglichkeiten an.

Nimm dir auf jeden Fall die Zeit für eine sorgfältige Analyse. Mit welchen Begriffen du arbeitest, entscheidet im Wesentlichen, wie gut deine Seite bei Suchanfragen gefunden wird. Du legst somit einen Grundstein für organischen Traffic – also für die Besuche auf deiner Website.

Wann ist eine Keyword Gap Analyse sinnvoll?

Wenn du mit deiner Seite sichtbar(er) werden und bleiben willst, solltest du regelmäßig eine Keyword Gap Analyse durchführen. Wann und wie oft du eine solche Prüfung machen solltest, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

  • Bist du ein Neuling oder ein alter Hase? Besonders, wenn du neu in einem Thema bist, kann es sich für dich lohnen, die Keywords deiner Konkurrenten zu erfahren und für dich zu nutzen. Daher führe die Analyse in kurzen Abständen durch.
  • Hast du ein großes Angebot? Dann solltest du öfter die Keywords deiner Konkurrenz analysieren.
  • Bist du eher in einem Nischen-Thema unterwegs, können die Zeiträume zwischen den Prüfungen etwas größer sein als bei einem Allrounder.
  • Wie schnelllebig sind die Themen, die du bedienst? Hast du deinen Content eher auf Trends ausgerichtet, solltest du deine Keywords häufiger analysieren als in einem eher beständigen Bereich.
  • Auch, wenn du festgestellt hast, dass die Sichtbarkeit deiner Seite im Vergleich zur Konkurrenz sinkt, solltest du die Keyword Gap Analyse durchführen. (Wobei hier auch Keyword-Kannibalismus vorliegen könnte.)

Wie geht es nach der Keyword Gap Analyse weiter?

Wenn du nun weißt, welche Lücken es gibt, solltest du dich nicht gleich auf alle Begriffe stürzen und deinen Content ziellos anpassen. Beginne damit, die Daten zu bewerten.

Zunächst solltest du ermitteln, welche Suchanfragen für dich und deine Website interessant sind. Dann kannst du diese einbauen oder deinen Content, also den Inhalt, darauf ausrichten. Betreibst du einen Online-Shop, kannst du zum Beispiel für deine Produkte schauen, welche Keywords dir noch fehlen, die andere Betreiber benutzen.

Auf welche Begriffe du zukünftig setzt, solltest du dabei auch von deinen Ressourcen abhängig machen. Ist ein Konkurrent bei einem Begriff schon ganz oben gerankt, frage dich, ob es sich für dich lohnt auf diesen zusetzten. Vielleicht kommt auch ein anderes Keyword für dich infrage und du produzierst besser dafür Content.

Wenn du deinen Keyword Gap kennst, kannst du also auch die Lücken in deinem Inhalt besser identifizieren und schließen.

Nischenthemen für Profis

Beschränke dich aber nicht nur auf die Suchbegriffe deiner Mitbewerber. Wahrscheinlich gibt es weitere Keywords, die für deine Zielgruppe wichtig sind. Wenn du in deinem Thema ein richtiger Profi bist, kannst du deinen Marktanteil steigern, indem du die bislang ungenutzten Keywords ausfindig machst. Gerade für Nischenthemen, für die es nur wenig verfügbaren Content gibt, kann sich das richtig lohnen.

Welche Faktoren gibt es zu berücksichtigen?

Du kennst nach der Analyse die (noch) ungenutzten Keywords für deine Website. Doch wie legst du dich auf Begriffe fest?

Nur weil ein Suchbegriff für deine Site eine hohe Relevanz hat, muss nicht gleich bedeuten, dass du damit eine reale Chance in den Suchergebnissen hast. Ebenso solltest du nie das Suchvolumen als alleinigen Faktor festlegen, denn dieser kann auch saisonalen Schwankungen unterliegen.

Daher ist die Wahl der richtigen Keywords nichts, was du eben mal schnell nebenbei erledigen solltest. Es bietet sich hier an, Relevanz, Chance und Suchvolumen in Relation zueinander zu betrachten und so bestimmte Keywords zu priorisieren.

Gibt es gute und schlechte Keywords?

Wenn du mit deiner Website gefunden werden willst, musst du dich fragen, welche Intention ein Nutzer bei der Suche verfolgt, der auf deine Seite kommen soll. Wird ein bestimmtes Angebot gesucht? Möchte der Nutzer etwas kaufen oder sich über ein bestimmtes Thema informieren?

Kombinationen nicht unterschätzen

Für manche Suchen bietet sich daher auch eine bestimmte Keyword-Kombination an. Sie haben zwar meist ein niedrigeres Suchvolumen, aber kombinierte Keywords sind dennoch nicht zu unterschätzen. Es ist zum einen leichter, mit diesen zu ranken, weil die Konkurrenz in diesem Bereich nicht so groß ist. Zum anderen kannst du mit mehreren Suchbegriffen der Intension eines Nutzers besser nachkommen, da die Suche spezifischer ist.

Du solltest dich also fragen:

  • Was suchen User, die auf deiner Site landen sollen?
  • Wollen sich Nutzer bei dir informieren oder etwas kaufen?
  • Welche Bedürfnisse stecken hinter der Suchanfrage?

Keywords sind daher nicht per se gut oder schlecht. Ob sie aber für dich geeignet sind, hängt davon ab, ob der Suchintention des Nutzers mit deinem Angebot nachgekommen wird und ob es zu dir und deinen Inhalten passt. Nutze zudem vielfältige Suchbegriffe, denn oftmals suchen User auf unterschiedliche Weise.

Fazit

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass an der Keyword Gap Analyse kein Weg vorbeiführt. Wenn du mit deiner Webpräsenz sichtbar und erfolgreich sein und bleiben willst, solltest du sie unbedingt als einen zentralen Bestandteil deines Suchmaschinenmarketings manifestieren.

Die Gap Analyse bietet für dich und deine Website großes Entwicklungspotenzial. Du erfährst, wie dein Internetauftritt im Vergleich zu anderen rankt und welche Suchbegriffe du für deine Inhalte nutzen kannst.

Priorisiere bei der Wahl der Keywords. Das Suchvolumen von Begriffen ist dabei nicht alles, wenn du dich auf die Schlüsselwörter festlegst. Auch die Relevanz und Chancen für deine Website solltest du stets im Auge behalten.

Die richtigen Keywords für deine Site zu finden und bestimmen, ist zeitaufwendig. Zudem ist eine regelmäßige Wiederholung der Analyse sinnvoll, da immer wieder neue Gaps auftreten können. Wenn du so aber nachhaltig mehr Website-Traffic generieren willst, lohnt sich dieser Einsatz. Sehr gern unterstütze ich dich hierbei.

Buche dir am besten sofort ein kostenloses Erstgespräch mit mir.

Newsletter

Werde ein Teil der Community und trage Dich zum kostenfreien Newsletter ein. Du erhältst alle Neuigkeiten hinsichtlich SEO und SEA und profitierst von wertvollen Insider-Tipps.

Name(erforderlich)
Einwilligung(erforderlich)
Katja Gersdorf Newsletter

Weitere interessante Artikel

Konkurrenz-Analyse
1x1 des Marketings

Konkurrenz-Analyse

Um mit dem eigenen Produkt möglichst wettbewerbsfähig auftreten zu können, lohnt sich der Blick über den Tellerrand. Kennst du die Angebote deiner Mitstreiter und die

Content Hub
1x1 des Marketings

Content Hub – Der Knotenpunkt deiner Website

Im Jahr 2020 wurden in der D-A-CH-Region geschätzte 9,4 Milliarden Euro in Content-Marketing investiert. Um deinen Content bestmöglich für deine Website-Besucher bereit zustellen, bietet sich

Kontakt aufnehmen

Katja Gersdorf Kontakt Erstgespräch

info@katja-gersdorf.de

+49 174 710 90 22

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG

Das Impressum gilt auch für die Social Media Profile auf Facebook, Instagram, Linkedin und Pinterest

Gersdorf Consulting DOO
Vasil Glavinov 7b
1000 Skopje
North Macedonia

Steuernummer: 4080022604560

Kontakt

Telefon: +41 -78 883 30 90
E-Mail: info@katja-gersdorf.de

Redaktionell verantwortlich

Gersdorf Consulting DOO
Vasil Glavinov 7b
1000 Skopje
North Macedonia

EU-Streitschlichtung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr/.
Unsere E-Mail-Adresse finden Sie oben im Impressum.

Verbraucher­streit­beilegung/Universal­schlichtungs­stelle

Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

eRecht24 Impressum