Facebook Ads: Wie du diese optimieren kannst • Katja Gersdorf

Facebook Ads: Wie du deine Kampagnen optimieren kannst

Inhaltsverzeichnis

Vor nicht allzu langer Zeit war die Art und Weise, wie Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen bewarben, noch eine komplett andere. Im Vordergrund stand damals das Fernsehen, der Print, das Radio oder gar Plakate als Werbemedien. Heute im digitalen Zeitalter sind diese Möglichkeiten zwar immer noch vorhanden, aber es sind neue Möglichkeiten dazugekommen.
Du kannst heute auch entscheiden, Online für Dein Unternehmen zu werben. Dabei sind Google und Facebook die beiden größten Akteure in der Online-Werbung und bieten unterschiedliche Möglichkeiten, Kunden zu bewerben und somit neue zu gewinnen. Für Geschäftsinhaber und insbesondere diejenigen, die sich auf E-Commerce konzentrieren, stellt sich die große Frage, ob Facebook Ads noch Aufmerksamkeit und Umsatz generieren kann.

Die richtige Zielgruppe

Es ist kein Geheimnis, dass sich insbesondere die jüngere Generation weg von Facebook, hin zu anderen Social Media wie Instagram und TikTok bewegt, wobei Instagram und Facebook zum META-Konzern gehören. Fakt ist aber, dass Facebook auch im Jahr 2022, in der Altersgruppe von 25 bis 54 Jahren, als soziales Netzwerk dominiert. Die Mehrheit der Nutzer verbringen hier bis zu 50 Minuten pro Tag, wie eine kürzlich veröffentlichte Studie des Unternehmens Statista GmbH aus Hamburg zeigt. Diese Tatsachen im Hinterkopf, kann die Frage, ob sich Facebook Werbung lohnt, mit einem klaren Ja beantwortet werden.

Die richtige Kampagnen-Einstellung

Sobald Du eine Unternehmensseite auf Facebook erstellt hast, verfügst Du auch automatisch über ein Konto im Werbeanzeigenmanager. Dort ist auch Deine Zahlungsmethode hinterlegt, mit der Du Deine Werbeanzeigen bezahlst. Für den nachhaltigen Erfolg Deiner Werbekampagne ist es wichtig, zunächst einmal die Zielgruppe festzulegen, die Du ansprechen willst. Wer soll Dein Kernpublikum sein? Hier sind die entscheidenden Kriterien das Geschlecht, das Alter und die geografischen Angaben, wie lokal, regional, national oder international. Bei Facebook Ads hast Du auch die Möglichkeit eine benutzerdefinierte Zielgruppe anzusprechen, das können zum Beispiel Menschen sein, die schon einmal mit Deinem Unternehmen interagiert haben, unabhängig davon, ob sie etwas gekauft haben oder nicht, zum Beispiel Newsletter Abonnenten. Eine dritte Zielgruppe, die Du durch Facebook Ads erreichen kannst, sind die Menschen, die Ähnlichkeit mit Deiner Zielgruppe haben. Dies sind potenzielle neue Kunden, die ähnliche Interessen haben. Ein Beispiel: eine weibliche Kundin zwischen 45-65, die sich für Pflanzen interessiert, könnte auch potenziell ein Interesse an Gärtnerwerkzeug haben. Facebook bietet hierzu auch ein zusätzliches Tool an, das Zielgruppen-Insight heißt. Hier kannst Du Dich anmelden, um noch mehr über Deine potenziellen Kunden, zu erfahren. Das sind Dinge, wie Lebensstil, Hobbys und auch Beziehungsstatus. Durch gezieltes Ansprechen der Zielgruppe, erhöhst Du die Wahrscheinlichkeit, dass Deine Werbeanzeige auch zum tatsächlichen Kauf führt.

Wie kannst Du die Reichweite von Facebook Ads erhöhen?

Um die Reichweite Deiner Anzeige weiter zu erhöhen, bietet der Werbemanager von Facebook weitere Möglichkeiten. Du kannst hier selbst entscheiden, wo Du Deine Werbung platzieren willst. Zur Auswahl gibt es neben dem Facebook Newsfeed auch die zusätzliche Veröffentlichung auf Instagram, im Audience Netzwerk und im Messenger. Derzeit ist auch das Einführen von Werbung auf WhatsApp, das auch zum META-Konzern gehört, angedacht. Bei Auswahl der automatischen Platzierung im Werbemanager entscheidet Facebook selbst, wo Deine Werbung zu sehen ist, und optimiert somit Dein Werbebudget.

Wie kannst du die Klickrate von Facebook Ads erhöhen?

Deine Anzeige ist nun im Newsfeed bei Facebook und Instagram zu sehen, auf dem Facebook Marketplace, auf der rechten Seite des Newsfeeds bei Facebook, im Messenger oder in der Instagram-Explore- und Shop-Funktion. Du hast auch die Möglichkeit deine Werbung in Stories und Reels, das sind kurze Videos, einfließen zu lassen. Du kannst jederzeit im Werbemanager Deine Platzierungswahl von automatisch auf manuell umstellen, falls Du nicht überall veröffentlichen möchtest.

Die Auswahl der Anzeigen

Technisch hast Du nun alles dafür getan, dass Deine Reichweite maximal ist, dennoch musst Du nun auch kreativ werden, damit Deine Anzeige Gefallen findet und im Feed zirkuliert. Facebooks Algorithmus funktioniert nämlich nach einem bestimmten Prinzip: Beiträge, die viel Interaktion bekommen, sei es durch Likes oder durch die Kommentar Funktion, werden mehr Usern angezeigt. Der kluge Algorithmus erkennt Beiträge, die gut ankommen. Diese führen dazu, dass User mehr Zeit auf der Plattform verbringen. Gestalte Deine Werbung also so, dass sie symphytisch ist oder zum Lachen anregt.

Wie kannst Du die Conversions Rate steigern?

Mit der großen Reichweite, technisch und auch kreativ, hast Du den ersten Schritt getan, um Deine Kampagne zu optimieren. In einem zweiten Schritt musst Du nun dafür sorgen, dass Deine Werbung zum Erfolg führt. Dein Ziel ist es, am Ende des Tages mit der Werbung auch etwas zu erreichen, in der Regel der tatsächliche Verkauf Deiner Dienstleistung oder Deines Produktes. In der Fachsprache heißt dies Conversions Rate. Die Conversions Rate gibt an, wie viele Klicks auf die Werbeanzeige auch zum Kauf geführt haben. Im besten Fall liegt die Conversions Rate bei 100 %, das ist aber sehr weit von der Realität entfernt. Eine Rate von 25 % kann bei Facebook Ads schon als Erfolg verzeichnet werden.

Wie du die Effizienz von Facebook Ads steigerst

Hier gilt es auch, kreativ zu werden. Studien zeigen, dass User lieber Videos sehen, als lange Texte zu lesen. Mache den Kunden mit einem kurzen Video auf Dein Unternehmen aufmerksam. Vielleicht filmst Du den Entstehungsprozess Deines Produktes oder stellst die Mitarbeiter Deines Unternehmens in Kurzportraits da. Auch lustige, einprägsame Fotos, die gerne betrachtet werden und auch geteilt werden, führen zum Erfolg. Nutze und probiere verschiedene Formen von Inhalten aus. Es gibt auch die Möglichkeit, den Messenger als interaktives Kommunikationsmittel zwischen Unternehmen und Kunden zu nutzen. Die Chatfunktion baut Nähe auf und kann gut für Kundenfragen und Kundenbeschwerden genutzt werden. Auch die Verwendung der Story-Funktion hilft, Kunden vom Produkt zu überzeugen. So kannst Du beispielsweise ein Live-Video nutzen, um mit der Facebook-Community in Kontakt zu kommen und Fragen zu Deinem Produkt zu beantworten. Durch den persönlichen Charakter eines Videos können potenzielle Kunden einen persönlichen Bezug zum Unternehmen herstellen.

Wie Du das Engagement mit Facebook Ads steigerst

Facebook bietet die Möglichkeit, Statistiken über Deine Anzeige zu erstellen. Aus diesen Berichten kannst Du wertvolle Information über das Verhalten der Menschen bezüglich Deiner Werbung ablesen. Falls Du zum Beispiel siehst, dass Deine Zielgruppe zu einer bestimmten Uhrzeit gar nicht aktiv ist, so kannst Du die Uhrzeit anpassen, in der die Anzeige erscheinen soll. Die tägliche Analyse dieser Berichte kann wichtige Erkenntnisse bringen und Dir helfen, Deine Anzeige auf den neusten Stand zu bringen.

Wenn deine Facebook Ads noch nicht durch die Decke gehen wollen, dann melde dich bei mir. Ich unterstütze dich bei der Erstellung der passenden Anzeige für deine Zielgruppe und überwache deine Ads.

Newsletter

Werde ein Teil der Community und trage Dich zum kostenfreien Newsletter ein. Du erhältst alle Neuigkeiten hinsichtlich SEO und SEA und profitierst von wertvollen Insider-Tipps.

Name(erforderlich)
Katja Gersdorf Newsletter

Weitere interessante Artikel

Rich Snippet
1x1 des Marketings

Rich Snippet: Wie du sie richtig verwendest

Rich Snippets sind eine Strategie zur Optimierung von Suchergebnissen (SEO), um die Sichtbarkeit deiner Website in den Google-Suchergebnissen zu verbessern. Das Hinzufügen dieser Snippets zu

Ads: negative und auszuschließende Keywords
1x1 des Marketings

Google Ads: negative und auszuschließende Keywords

Keywords, die du in Google eintippst, sorgen dafür, dass dir das gewünschte Ergebnis angezeigt wird. Das funktioniert aber auch andersherum – mit sogenannten negativen Keywords.

Qualitätsfaktor Google Ads
1x1 des Marketings

Qualitätsfaktor bei Google Ads

Das Internet ist mittlerweile ein wichtiger Bestandteil im täglichen Leben geworden. Das gilt sowohl für Privatleute als auch für kleine, mittelständische und große Unternehmen ebenso

Kontakt aufnehmen

Katja Gersdorf Kontakt Erstgespräch

info@katja-gersdorf.de

+49 174 710 90 22

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG

Das Impressum gilt auch für die Social Media Profile auf Facebook, Instagram, Linkedin und Pinterest

Gersdorf Consulting DOO
Vasil Glavinov 7b
1000 Skopje
North Macedonia

Steuernummer: 4080022604560

Kontakt

Telefon: +49 174 710 90 22
E-Mail: info@katja-gersdorf.de

Redaktionell verantwortlich

Gersdorf Consulting DOO
Vasil Glavinov 7b
1000 Skopje
North Macedonia

EU-Streitschlichtung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr/.
Unsere E-Mail-Adresse finden Sie oben im Impressum.

Verbraucher­streit­beilegung/Universal­schlichtungs­stelle

Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

eRecht24 Impressum